Pädagogische Werkzeuge

Logbuch

Das Logbuch dient den Schülerinnen und Schülern zur Planung und Organisation ihrer Arbeit.

Inhalte und Projektthemen, die sie aus den Kursen und der Stammgruppe mitnehmen, aber auch Übungen und Lerneinheiten, die sie sich über die Checklisten selbst vornehmen, können sie im Logbuch notieren und auf die verschiedenen Lernbüros sinnvoll verteilen. Neben dieser Planung dokumentieren sie aber auch, was sie wann tatsächlich gemacht haben, sodass sie die Umsetzbarkeit ihrer Planung reflektieren und sich im Hinblick auf die Organisation ihrer Arbeit, natürlich mithilfe des Lerncoachs, stetig weiterentwickeln können.

Ein weiterer Aspekt des Logbuchs ist die Möglichkeit, sich einen Wochenschwerpunkt zu setzen. Da die Schüler nicht alle Fächer und Inhalte immer mit derselben Intensität wahrnehmen können, dürfen sie zu Beginn jeder Woche einen fachlichen oder fächerübergreifenden Schwerpunkt festlegen, den sie über die Woche hinweg besonders im Auge haben. Die Schwerpunktsetzungen erfolgt dabei nach einer klar definierten Zielformulierung, sodass die Schüler überprüfen können, ob sie sich mit dem jeweiligen Thema auch entsprechend auseinandergesetzt haben.

Schließlich bietet das Logbuch Raum für eine Rückmeldung des Lerncoachs über das Vorankommen des Kindes. Da die Schülerinnen und Schüler dazu angehalten sind, ihr Logbuch jedes Wochenende mit nach Hause zu nehmen, dürfen auch die Eltern ein Feedback geben. Damit wird Transparenz und Kommunikation zwischen Schule und Elternhaus geschaffen.